Inhalt

Bundestagswahl 2021 - Wahlberechtigung

Wahlberechtigt für die Wahl der Abgeordneten im Bundestag ist, wer am Wahltage

  • Deutscher im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist,
  • das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat,
  • seit mindestens drei Monaten (26. Juni 2021) in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehat oder sich sonst gewöhnlich aufhält und
  • nicht nach § 13 Bundeswahlgesetz vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

Wahlberechtigt sind bei Vorliegen der sonstigen Voraussetzungen auch alle im Ausland lebenden volljährigen Deutschen (sog. Auslandsdeutsche), sofern sie

  • entweder nach Vollendung ihres 14. Lebensjahres mindestens drei Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland gelebt haben und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurück liegt oder
  • wenn sie aus anderen Gründen persönlich und unmittelbar Vertrautheit mit den politischen Verhältnissen in der Bundesrepublik Deutschland erworben haben und von ihnen betroffen sind (z.B. Grenzpendler/innen, die ihre Arbeits- und Dienstleistung regelmäßig im Inland erbringen, Auslandskorrespondenten, Bedienstete von Goetheinstituten oder deutschen Auslandsschulen).

Ausgeschlossen vom Wahlrecht ist, wer das Wahlrecht infolge Richterspruchs verloren hat.

 

Regelungen für Auslandsdeutsche (im Ausland lebende Deutsche ohne gemeldeten Wohnsitz in Deutschland)

Wahlberechtigte im Ausland lebende Deutsche (Auslandsdeutsche) werden nur auf förmlichen Antrag (Informationen und Antrag unter diesem Link und unten auf dieser Seite) in das Wählerverzeichnis aufgenommen.

Dieser Antrag muss bis spätestens zum 05. September 2021 bei der Gemeinde der letzten gemeldeten Hauptwohnung gestellt werden bzw. für den Fall, dass bisher kein gemeldeter Hauptwohnsitz in Deutschland bestand, bei der Gemeinde, mit der der Wahlberechtigte am engsten verbunden ist. Mit der Aufnahme ins Wählerverzeichnis erhält der Wahlberechtigte gleichzeitig die Briefwahlunterlagen.

Icon Glühlampe
Ihre
Ideen
sind
uns
wichtig