Inhalt

Mehrweg To Go

Mehrweg To Go - neue Internetseite des Klimabündnis der Kommunen im Kreis Wesel und Aufzeichnung einer Informationsveranstaltung für Gastronom*innen

Die Flut von Verpackungsmüll in Deutschland wächst stetig und ein großer Anteil besteht aus Einweggeschirr für Speisen und Getränke. Um das Müllproblem in den Griff zu bekommen, hat das Bundeskabinett ein verschärftes Verpackungsgesetz vorgelegt. Neben Verboten von Wegwerfprodukten, wie Trinkbechern und Styroporschalen, soll für Gastronom*innen ab 2023 auch eine Verpflichtung zu Mehrwegalternativen für ihre To-Go-Produkte gelten.

Das Klimabündnis der Kommunen im Kreis Wesel möchte Gastronom*innen bei der Umstellung von Einwegsystemen unterstützen und stellt auf einer neuen Internetseite Informationen über Mehrweglösungen bereit.

Als eine regionale Lösung für den Kreis Wesel bietet sich beispielsweise ein Poolsystem an, bei dem wiederverwertbares Geschirr bei möglichst vielen Restaurants, Cafés und Märkten im Kreis ausgeliehen und zurückgebracht werden kann. Ein flächendeckendes System hat organisatorische und finanzielle Vorteile für gastronomische Betriebe, Kunden und Kundinnen. Bei einer vom Klimabündnis organisierten Onlineveranstaltung am 19.01.2021 diskutierten Gastronom*innen diese Möglichkeit mit der Verbraucherzentrale NRW und der Firma VYTAL, Anbieter eines pfandfreien Poolsystems. In der Diskussion wurde die Komplexität des Themas rund um Mehrweglösungen deutlich. Ob Imbiss, Bäckerei, Restaurant oder Supermarkttheken -- die Bedarfe und Hürden sind sehr unterschiedlich und werfen bei Betrieben Fragen auf, wie: Welche Verpackungsarten brauchen wir? Welche Mehrwegsysteme passen zu unseren Kund*innen? Soll es ein System mit Pfand oder pfandfrei sein? Was müssen wir investieren? Welche Hygienevorschriften gelten für meine Produkte?

Spaghettigericht (T. Michaelis, 2019)

Auf der Internetseite „Mehrweg To Go" unter https://www.kreis-wesel.de/de/themen/mehrweg-to-go finden Gastronom*innen eine vergleichende Übersicht der existierenden Mehrwegpoolsysteme und Antworten auf ihre Fragen. Zudem stehen dort die Videomitschnitte der Informationsveranstaltung zur Verfügung, inklusive des Vortrags von der Verbraucherzentrale NRW, der Vorstellung von VYTAL, einem Erfahrungsbericht einer Restaurantbetreiberin und der Diskussionsrunde.

Für weitere Fragen zum Thema "Mehrweg To Go im Kreis Wesel" wenden Sie sich gerne an die Klimaschutzmanagerin Mandy Panoscha unter Mandy.Panoscha@hamminkeln.de.

Icon Glühlampe
Ihre
Ideen
sind
uns
wichtig