Inhalt

Preisträger des Heimatpreises 2020

Die Stadt Hamminkeln schätzt sich als wohlhabend mit Blick auf das zahlreiche Ehrenamt in den unterschiedlichsten Bereichen des Stadtgebiets. Es gibt gesellschaftliche Bereiche, die würden ohne das Ehrenamt nicht funktionieren. Ob Engagement in Vereinen oder ökologischen bzw. sozialen Projekten, sie bereichern das Gemeinwesen.

Die Stadt Hamminkeln hat zum zweiten Mal den Heimatpreis ausgelobt Durch die Auszeichnung sollen insbesondere Aktivitäten in den Bereichen

  • Verdienste um die Heimat
  • Erhaltung, Pflege und Förderung von Bräuchen sowie
  • Engagement für Kultur und Tradition

gefördert werden.

Beworben haben sich 18 Gruppierungen unterschiedlichster Art. Alle Bewerbungen verdeutlichen hohen ehrenamtlichen Einsatz innerhalb der Stadt Hamminkeln. Ausgewählt wurden von einer Jury drei Bewerbungen für den Heimatpreis 2020

Die augenblickliche Entwicklung der Corona-Pandemie hat die Verwaltung veranlasst, die geplante öffentliche Würdigung des ehrenamtlichen Engagements am 22. Dezember 2020 zu verschieben.

Dennoch möchte die Verwaltung auf diesem Wege auf die durch die Jury ausgewählten ehrenamtlichen Aktivitäten aufmerksam machen:

1. Preis
Bürger für Brünen e.V.

(Rolf Brögeler)

Preisgeld 3.000

Den Heimatpreis 2020 mit einem Preisgeld von 3.000,00 € erhält der Verein „Bürger für Brünen e.V.“ für sein Engagement zur Stärkung der lokalen Identität und des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Mit vielen erfolgreichen Projekten wie die Neugestaltung des Dorfplatzes, die Willkommenskultur bei Neubürgern, Freizeitaktivitäten, Jugendförderung, Erhaltung der Dorfgeschichte und das Quartiersmanagement für alle Altersgruppen ist der Verein in Brünen nicht weg zu denken. Ohne dieses ehrenamtliche Engagement rund 80 Mitwirkender würde Brünen nicht das Gesicht haben, was sich heute zeigt.

2. Preis
„Für und Miteinander“ Wertherbruch

(Usula Meyer, Ulrike Ritte, Walburga Legeland, Inge El Khawaga, Elvira Olk, Marianne Kaiser, Lisa Hochstrat, Hannelore Becks, Karin Majert und Angelika Hübers)

Preisgeld 1.500 €

An die Gruppe „Für- und Miteinander“ Wertherbruch geht aufgrund ihres außergewöhnlichen ehrenamtlichen Engagements für den gesellschaftlichen Zusammenhalt innerhalb des Ortes Wertherbruch der zweite Preis.

Die Untergruppe des Heimatvereins Alte Herrlichkeit Wertherbruch, bestehend aus zehn Frauen zwischen 33 und 44 Jahren, veranstaltet seit über drei Jahren alle zwei Monate für rund 35 SeniorInnen Treffen unterschiedlichster Art. Dabei ist die Organisationsgruppe äußerst kreativ unterwegs, um ein Freizeitprogramm für Seniorinnen und Senioren ab 80 Jahren anzubieten. In diesem Zusammenhang sind besonders der Erzählnachmittag auf Plattdeutsch, Planwagenfahrten, Veranstaltungsbesuche und gemütliche Kaffeeveranstaltungen zu erwähnen. Zu den Treffen werden auch kleine Geschenke wie Karten, Schutzengelsteine und Körnerkissen übergeben. Seitens der Jury fand dieser Ideenreichtum besonderen Zuspruch.

3. Preis
Katholische
Bücherei im Ortsteil Dingden

(Ursula Heßling)

Preisgeld 500 €

Seit 1851 gibt es im Ortsteil Dingden die Bücherei, die seit dieser Zeit ehrenamtlich geführt wird. Mit viel Engagement der 17 Ehrenamtlichen ist die Bücherei für die Dingdener eine zentrale Anlaufstelle geworden, nicht nur für frühkindliche Bildung.

In den letzten 20 Jahren wurde viel Energie darauf verwandt, neue Medien auch digitaler Art anzubieten. An vier Tagen in der Woche ist die Bücherei zwei Stunden geöffnet und mit all den Vor- und Nachbereitungen kommen jährlich für das ehrenamtliche Engagement 1.200 Arbeitsstunden zusammen.

Icon Glühlampe
Ihre
Ideen
sind
uns
wichtig