Inhalt

Regionalplanung

Erarbeitung des Regionalplans Ruhr - Beteiligung der Öffentlichkeit

Die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) hat am 06.07.2018 beschlossen, den Regionalplan Ruhr zu erarbeiten und die Öffentlichkeit sowie die in ihren Belangen berührten Stellen zu beteiligen.

Der Regionalplan Ruhr löst die im Verbandsgebiet geltenden Regionalpläne der Regierungsbezirke Arnsberg, Düsseldorf und Münster sowie den Regionalen Flächennutzungsplan der Planungsgemeinschaft Städteregion Ruhr ab. Zum Verbandsgebiet gehören die kreisfreien Städte Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen sowie die Kreise Recklinghausen, Unna, Wesel und der Ennepe-Ruhr-Kreis. Somit werden auch Festlegungen für das Gebiet der Stadt Hamminkeln getroffen.

Neben neuen Wohnbau-, Gewerbe- und Industrieflächen legt der Regionalplan Ruhr künftige Verkehrsachsen, Naturschutz- und Landschaftsschutzbereiche, Waldgebiete, Bereiche für die Windenergienutzung, hochwassergefährdete Bereiche, Bereiche für den Grundwasserschutz sowie Bereiche für die Gewinnung von Bodenschätzen fest.

Die Festlegungen des Regionalplans beeinflussen die Weiterentwicklung der Metropole Ruhr für die nächsten 15 bis 20 Jahre. Die Ziele des Planes müssen in der kommunalen Planung (Flächennutzungsplan, Bebauungspläne) beachtet werden.

Der Planentwurf, seine Begründung, der Umweltbericht und weitere Unterlagen werden vom Regionalverband Ruhr (RVR) für die Dauer von sechs Monaten vom 27.08.2018 bis 27.02.2019 zu jedermanns Einsicht ausgelegt. Die Unterlagen können beim RVR, den kreisfreien Städten und den Kreisen des Verbandsgebietes eingesehen werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Planunterlagen und Informationen zur Offenlage auf der Homepage des RVR abzurufen.

Alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle übrigen Beteiligten haben die Möglichkeit bis zum 01.03.2019 eine Stellungnahme mit Bedenken, Anregungen und Hinweisen zum Plan abzugeben. Ihre Stellungsnahme richten Sie bitte direkt

  • vorzugsweise per E-Mail an regionalplanung@rvr.ruhr,
  • per Post an Regionalverband Ruhr, Regionalplanungsbehörde Referat 15, Postfach 10 32 64, 45032 Essen,
  • per Telefax an (0201) 2069- 578 oder
  • nach telefonischer Anmeldung unter (0201) 2069- 6358 zur Niederschrift bei dem Regionalverband Ruhr, Regionalplanungsbehörde Referat 15, Kronprinzenstr. 6, 45128 Essen,

an den Regionalverband Ruhr.

Icon Glühlampe
Ihre
Ideen
sind
uns
wichtig