Inhalt

Solarenergie

Die Stadt Hamminkeln nimmt an dem Projekt „Solarmetropole Ruhr" teil!

In der gesamten Metropole Ruhr sind über eine Million Dächer vorhanden, die gemäß der Sonneneinstrahlung für eine Photovoltaikanlage geeignet sind und dadurch grünen Strom produzieren könnten. Würden alle diese Dächer zur Solarstromerzeugung genutzt, könnten in der Region über neun Millionen Tonnen CO2 eingespart werden. Für Deutschland entspricht das dem CO2-Jahresausstoß von etwa einer Million Menschen. Das schont das Klima und gewährleistet die Versorgungssicherheit in der Region.

Aus diesem Grund haben der Regionalverband Ruhr (RVR) und das Handwerk Region Ruhr 2019 die Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr ins Leben gerufen. In 21 Städten und Gemeinden in der Region, zu denen nun auch die Stadt Hamminkeln gehört, wird über das Thema Photovoltaik informiert.

Mit dem Solardachkataster/ Solarpotentialkastaster können Sie schnell und einfach den Dach-Check machen und herausfinden, ob sich ihr Dach für Solarenergie eignet. Den Link zum Solardachkataster finden Sie unten im Downloadbereich.

 

Solar lohnt sich einfach - gerade jetzt.
Neue Termine für die Online-Vortragsreihe Solar

Die Solarmetropole Ruhr informiert gemeinsam mit der Verbraucherzentrale NRW und dem Bundesverband Solarwirtschaft kostenlos über Solarenergie:

Dass die erneuerbaren Energien in der aktuellen Krisenzeit durch die steigenden Energiepreise und die Sorge vor Gas- und Öllieferengpässen deutlich an Fahrt aufnehmen, zeigen die aktuellen Zahlen der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik. Im ersten Halbjahr 2022 wurden 14 Prozent mehr Strom aus erneuerbaren Energieträgern erzeugt als noch vor einem Jahr. Vor der eigenen Produktion und Nutzung von erneuerbaren Energien wie der Solarenergie sollten sich die Bürgerinnen und Bürger gut informieren, nicht nur über die verschiedenen Nutzungsformen, sondern auch über die Planungsschritte einer Anlageninstallation oder die steuerliche Behandlung während des Betriebs. Das schützt Sie vor unseriösen Angeboten und beruhigt bei dem persönlichen Energieumstieg ungemein.

Informationen rund um das Thema Photovoltaik finden Sie auf der Projektseite solarmetropole.ruhr.

Als Teil der Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr unterstützt die Stadt Hamminkeln seit diesem Jahr ihre Bürger*innen intensiv bei der Informationsvermittlung im Bereich Solarenergie. Als eine wichtige Säule haben sich dabei die kostenlosen Online-Vorträge zu verschiedenen Solarthemen etabliert, zu denen sich alle Bürgerinnen und Bürger unverbindlich und anonym anmelden können. Seit dem Start vor einem Jahr konnten schon über 1500 Bürgerinnen und Bürger zu Photovoltaik Dachanlagen, Elektromobilität oder auch zu Balkonkraftwerken informiert werden. Nun können neue Termine angeboten werden, organisiert durch den Regionalverband Ruhr und durch die Energieberater der Verbraucherzentrale und dem Bundesverband Solarwirtschaft.

Aktuelle Veranstaltungen der Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr

Die Vorträge richten sich besonders an Gebäudeeigentümer:innen, die über eine Photovoltaik-Anlage oder ein Elektroauto nachdenken oder schon besitzen. Aber auch Mieter:innen stehen bei dem Vortrag zu Steckersolargeräten im Fokus, denn auch ohne eigenes Dach kann Solarenergie produziert werden. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Fragen aus dem Teilnehmerkreis sind ausdrücklich erwünscht.

 
DatumThemaReferentUhrzeit
12. Oktober 2022PV und SteuernThomas Seltmann/ Bundesverband Solarwirtschaft18:00-20:00 Uhr - Zoom/ Online-Konferenz

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist unter https://solarmetropole.ruhr/veranstaltungen/ möglich.

Die Online Vorträge sind für alle Teilnehmer:innen kostenlos und finden über die Videokonferenz-Plattform Zoom statt. Sie benötigen lediglich ein Endgerät wie PC, Laptop oder Tablet sowie einen Internetzugang. Start ist immer mittwochs um 18 Uhr, das Ende der Veranstaltung je nach Fragen und Teilnehmerzahl gegen 20 Uhr. Eine vorherige Online-Anmeldung ist erforderlich um die Zugangsdaten zu erhalten.
Anmelden können Sie sich unter https://solarmetropole.ruhr/veranstaltungen/. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu den einzelnen Vorträgen.

 

Förderung von Photovoltaik- Anlagen für Unternehmen

Der RVR möchte engagierten Unternehmen dafür einen Anreiz bieten und stellt im Rahmen des Rollouts der Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr Fördermittel zur Verfügung.

Auch die Stadt Hamminkeln beteiligt sich an dieser Aktion. Die ersten drei Photovoltaik-Anlagen, die fristgerecht durch ein Unternehmen beantragt und installiert werden, erhalten einen Zuschuss von 500 Euro.

Die Richtlinie zur Förderung von Photovoltaik-Anlagen für Unternehmen im Stadtgebiet von Hamminkeln und das Antragsformular auf Gewährung eines Zuschusses finden Sie im Downloadbereich unten auf dieser Seite.
Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an Mandy Panoscha, Stadt Hamminkeln, Tel. 02852/ 88172.

 

Förderung von Photovoltaik- Anlagen

Bei knapp 2,5 Millionen Gebäudedächern sind gut 1 Million gemäß der Sonneneinstrahlung für eine solare Nutzung geeignet - bisher gibt es in der Region allerdings erst ca. 50.000 Dächer mit Photovoltaik-Anlagen. Um die Installation von neuen Anlagen im Rahmen einer Sonderaktion der Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr noch weiter zu steigern, stellt der RVR nun Fördermittel zur Verfügung.

Auch die Stadt Hamminkeln beteiligt sich an dieser Aktion. Die ersten zehn Photovoltaik-Anlagen, die fristgerecht beantragt und installiert werden, erhalten einen Zuschuss von 300 Euro.

Weitere Informationen und das Antragsformular auf Gewährung eines Zuschusses aus der Richtlinie zur Förderung von Photovoltaik- Anlagen im Stadtgebiet Hamminkeln finden Sie im Downloadbereich unten auf dieser Seite.

 

Solarstromanlagen im Freibad Dingden

Solarstromanlagen im Freibad Dingden: v.l.n.r. Bürgermeister Bernd Romanski, Klimaschutzmanagerin Mandy Panoscha und Helmut Wisniewski/ Freibadverein Dingden e.V.

Im Jahre 2018 wurden auf den Dächern des Freibades Solarstromanlagen installiert, die zukünftig den Erhalt der Freizeiteinrichtung garantieren sollen. Der Freibadverein hat mit Hilfe der Stadt Hamminkeln mehrere PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 250 kWp umgesetzt. Die Solarstromanlagen vermeiden insgesamt 145 Tonnen CO2 pro Jahr und erwirtschaften Gewinne von etwa 60.000 Euro pro Jahr.

 

Icon Glühlampe
Ihre
Ideen
sind
uns
wichtig